0821 / 747 78 993 | Mo-Fr 08:00-17:00 Uhr
Versandkostenfrei in Deutschland ab 100,- € Bestellwert

SOUS VIDE: MIT INDUKTION ZUM PERFEKTEN STEAK

KOCHEN: TEMPERATUR AUF INDUKTIONSKOCHPLATTE GENAU REGELBAR

Induktion ist in, Kochen auf Induktionskochplatte und Induktionskochfeld absolut angesagt. Sein Steak mit der Sous Vide Methode zu kochen, erfreut sich auch immer größerer Beliebtheit. Da stellt sich die Frage: Passen die beiden Trends zusammen? Ja! Sous Vide Steaks mit Induktionsplatten zuzubereiten funktioniert sogar ausgesprochen gut.
 
Mit einem Induktionsherd haben Sie viele Vorteile. Die meisten sind bekannt: Induktion erhitzt extrem schnell das Kochgeschirr, spart Energie und Zeit im Vergleich zu Gas oder normalen Wärmeplatten wie bei Ceran und die Temperatur ist so schnell da wie sie auch wieder weg ist. Doch mit Induktion kann man auch wunderbar genau die Temperatur einstellen. Perfekt für Sous Vide. Doch wie macht man das? Wir geben Tipps und Tricks, wie Sie mit Ihrem Herd das perfekte Steak zaubern, saftig und zart!

Sous Vide mit Induktion: Das brauchen Sie

Natürlich brauchen Sie ein Induktionsfeld, einen Topf, eine Pfanne (beide induktionsgeeignet), einen temperaturbeständigen Plastikbeutel, ein simples Bratenthermometer, ein Vakuumiergerät oder starke Lungen. Ach ja, ein Steak sollte auch nicht fehlen.

Steak perfekt zubereiten: So wird’s gemacht

Das langsame und Garen bei Niedrigtemperatur von Fleisch und Co. war lange ein Geheimnis guter Köche. Durch die Lust der Deutschen am Kochen und zahllose Kochsendungen wie „Küchenschlacht“, „Topfgeldjäger“ oder „Rach, der Restauranttester“ wurden aber viele Geheimnisse einer breiten Öffentlichkeit bekannt. Die beste Kochtemperatur für Niedriggaren liegt normalerweise zwischen 50 und 60 Grad. Bei Induktion ist diese Temperatur quasi sofort erreicht, dennoch brauchen Sie etwas Geduld, da das Steak langsam durchziehen muss. Wie gehe ich also vor?

Schritt für Schritt zum zartesten Steak der Welt

  • Waschen Sie Ihr Steak ab und tupfen es trocken
  • Dann packen Sie das Fleisch in einen hitzebeständigen Plastikbeutel
  • Darauf entfernen Sie die Luft, entweder mittels eines Vakuumiergeräts oder durch das Aussagen der Luft mit dem Mund
  • Danach den Beutel wasser- und luftdicht verschließen
  • In der Zwischenzeit haben Sie einen induktionsgeeigneten Topf auf Ihrer Induktionskochplatte samt Wasser auf 50 Grad erhitzt
  • Legen Sie das vakuumierte Steak in das Wasserbad
  • Dann warten Sie etwa 50 Minuten, nehmen das Steak aus dem Beutel und tupfen es wieder trocken
  • Danach noch kurz und sehr scharf anbraten (Wir empfehlen Butterschmalz oder Kokosfett)
  • Würzen und fertig! So einfach ist das!
  • PS: Noch ein kleiner Tipp: Salzen Sie erst am Teller, da das Salz sonst dem zarten und saftigen Steak wertvolle Flüssigkeit entzieht


Die Geschichte der Sous Vide Methode

Bevor es Induktionsherde gab, machten sich französische Spitzenköche in den 1970er Jahren an die Entdeckung der Sous Vide Methode. „Sous Vide“ bedeutet übrigens auf Deutsch „unter Vakuum“. Die Sterneköche aus Frankreich stellten fest, dass vakuumiertes Fleisch kaum Flüssigkeit und Gewicht während des Garens verlor, es somit also extrem saftig bleibt. Weiterer Vorteil: Geschmacksstoffe und Nährstoffe können während des Garvorgangs nicht entweichen. Das Ergebnis Fleisch und Gemüse behalten ihr volles Aroma und sind auch farblich im Vorteil gegenüber andersartig gegartem Gut.
 
Wenn Sie keinen Induktionsherd haben, können Sie sich praktische Induktionskochplatten kaufen. Diese sind mobil. In unserem Shop führen wir Geräte mit einer Platte oder Doppel-Platte. Auch extrem hochwertige Induktionsfelder für den Gastro-Bereich finden Sie bei uns.